Zapfenstreich

12Tage 11Stunden 32Minuten 48Sekunden

„SAVE THE DATE“

Der Kirchturmbrand am 28. Juli 1897 und die Entstehung der Ortsfeuerwehr Beesten

„Am 28. Juli 1897 fuhr nachmittags um 15 Uhr während eines Gewitters ein Blitzstrahl in den hiesigen Kirchturm und setzte diesen damit in Brand. Der Turm brannte vollständig aus. Dabei fiel die brennende Spitze glücklicherweise zwischen den beiden Beckmannschen Häusern nieder, ohne weiteren Schaden zu verursachen. Die vier Glocken stürzten aus der Höhe herab und zerbrachen. Die Kirche selbst hat wenig gelitten. Die Orgel jedoch hat durch die Löscharbeiten der zahlreich aus den umliegenden Ortschaften herbeigeeilten Spritzen erheblichen Schaden genommen.

Der Brand wurde schließlich durch die Hilfe der Spritzen aus anderen Ortschaften gelöscht. Die Spritzen kamen aus Suttrup, Schapen, Messingen, Plantlünne, Freren und Spelle, da es bis dahin in Beesten keine eigene Feuerwehr gab.

Nach mündlichen Überlieferungen war dieser Vorfall der Auslöser für die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Beesten, die deshalb am 05. Juli 1997 einer Erinnerungsveranstaltung aus Anlass des 100. Jahrestages des Kirchturmbrandes feierte.

Durch die Hilfe der Speller Freiwilligen Feuerwehr am Brand Tag entstand eine Freundschaft zwischen den beiden Feuerwehren. Mindestens seit 1900 fand ein jährliches Treffen im gemütlichen Rahmen der beiden Feuerwehren statt (mit Ausnahme der Kriegszeiten). Eine erste Einladung der Speller Feuerwehr von 1900 zum Besuch einer „Übung und einer theatralischen Abendunterhaltung“ am 30. Dezember 1900 liegt bis heute vor.

So hatte der schlimme Brand doch etwas Gutes: Eine eigene Feuerwehr wurde 1898 gegründet, viel Unheil seither verhindert und die beiden Nachbarorte rückten näher zusammen.

Soviel aus den Geschichtsbüchern….

Zum Anlass des 125. Jahrestages des Kirchturmbrandes in Beesten, möchten die Freiwillige

Ortsfeuerwehr Beesten dieses geschichtsträchtige Ereignis am:

am Samstag, den 27. August 2022
mit dem
„Großen Zapfenstreich“
feiern.